Richtig Zähne putzen
Wie putze ich meine Zähne richtig?

Ich putze meine Zähne regelmäßig morgens und abends und bekomme trotzdem immer wieder Karies. Woran liegt das?

Dazu sollte man zunächst wissen, wie Karies eigentlich entsteht. Essen und trinken wir, bleiben Lebensmittelbestandteile in unseren Zähnen zurück. Die Bakterien in unserem Mund verstoffwechseln diese Essensreste dann über die Zeit hinweg. Dadurch entstehen Säuren, die die Zähne angreifen. Das Ergebnis: Karies. Verhindern können wir es durch gewissenhaftes Zähneputzen. Dabei werden die meisten Bakterien von der Zahnoberfläche entfernt. Aber eben nicht alle. Karies kann also theoretisch auch trotz guter Mundpflege entstehen. Ein weiterer Grund für die Entstehung von Karies sind sogenannte „Schmelzdefekte“. Bei manchen Menschen ist der Zahnschmelz aus genetischen Gründen nicht sehr widerstandsfähig, das macht die Zähne anfälliger. Auch gut zu wissen: Ist Karies einmal da, hilft auch das gründlichste Putzen nicht mehr.

Wie sieht eine optimale Mundpflege aus?

Oft liegt es nicht daran, dass zu wenig Zeit für das Zähne putzen aufgewendet wird, sondern an falschen oder zu wenigen Produkten. Denn: Eine Zahnbürste allein kann nicht alles reinigen. Zusätzlich sollte man zu Zahnseide oder Interdentalbürsten greifen, um die Zahnzwischenräume zu reinigen. Auch ein Zungenreiniger, um übrige Bakterien auf der Zunge zu entfernen, ist wichtig. Auch die Art der Zahnbürste spielt eine Rolle: Elektrische Zahnbürsten sind den herkömmlichen Handzahnbürsten oft überlegen.

Wie viel Zeit sollte ich in das Zähne putzen investieren?

Zweimal täglich sollte man sich für rund drei Minuten die Zähne putzen. Vor dem eigentlich Putzen sollte man mindestens einmal, am besten abends, zusätzlich noch die Zahnzwischenräume und die Zunge reinigen. Wer mag, kann zusätzlich auch noch Mundspüllösung und Zahnpflegekaugummis nutzen. Beides hat einen positiven Effekt auf die Mundgesundheit.

Worauf sollte ich während dem Zähne putzen besonders achten?

Egal ob elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste: Besonders wichtig ist, auf den Druck beim Zähne putzen zu achten. Mein Tipp: Lieber etwas länger und dafür mit weniger Druck reinigen. Sonst hat man schnell das Problem, dass die Zahnhälse frei liegen und das verursacht Schmerzen.

Sollte ich meine Zähne in einer bestimmten Reihenfolge und Richtung putzen?

An sich sind Richtung und Reihenfolge egal. Ein System beim Reinigen zu haben, kann aber helfen, dass keine Stelle im Mund vergessen wird. Denn logischerweise können Zahnbürste, Zahnseide, Interdentalbürste und Co. nur dort wirken, wo sie auch angewendet werden.

Mein Kind tut sich schwer mit dem Putzen. Gibt es bestimmte Eselsbrücken, die sich auch die Kleinen beim Putzen merken können, um alles zu erwischen?

Gerade bei Kindern macht es Sinn, eine Eselsbrücke zu bauen, damit beim Putzen keine Stelle vergessen wird. Als besonders hilfreich erwiesen hat sich das sogenannte „KAI“-System. Erst werden erst die Kauflächen gereinigt (=K), dann die Außenflächen (=A) und am Ende die Innenflächen (=I).

Alle Texte wurden in Zusammenarbeit mit Medipresse.de erstellt.