Brücke oder Implantat?
Habe ich zwischen zwei Zähnen eine Lücke und ich möchte eine festsitzende Versorgung? Dann habe sie die Wahl zwischen zwei Alternativen. Einer Brücke oder einem Implantat. Wir möchten Ihnen die Vor- und Nachteile für Brücken und Implantate Köln darstellen.

Wieso den Zahn ersetzen lassen?

Neben dem ästhetischen Einbüßen eines fehlenden Zahns fehlt der Zahn auch beim Kauen. Das Essen setzt sich eher in die Lücke und die anderen Zähne werden stärker belastet. Auch wenn die Lücke beim Lachen oder beim Essen nicht auffällt, so kann es aber medizinisch notwendig sein die Lücke versorgen zu lassen. Die Zähne können in Richtung Lücke kippen und somit eine Fehlstellung einnehmen. Der Kieferknochen wird normalerweise durch den Kaudruck der Zähne stimuliert. Fehlt nun ein Zahn wird der Kieferknochen nicht mehr angeregt und baut sich ab. Der Kieferknochen verliert an Höhe und Breite. Umso länger man wartet, um so schlechter werden die Voraussetzungen für das spätere ästhetische und funktionelle Ergebnis.
Eine Zahnlücke kann Einfluss auf ihre Sprache, Aussehen und Essgefühl haben. Implantat Köln

Brücke oder Implantat?

Wenn ein Zahn fehlt, sollte man etwas unternehmen, um den Zahn wieder zu ersetzen. Zum Glück hat man verschiedene Möglichkeiten die Lücke zu schließen. Sowohl das Implantat, als auch die Brücke sind gute Möglichkeiten, um einen oder mehrere Zähne zu ersetzen. Bevor Sie sich entscheiden, ist es wichtig zu verstehen, wo die Unterschiede liegen.

Die Brücke:

Die Brücke dient zur Schließung einer Zahnlücke zwischen zwei Zähnen. Wie das Wort schon sagt wird ein Zahn an zwei Nachbarzähnen aufgehängt. Meistens besteht eine Brücke aus zwei Kronen auf den Nachbarzähnen und einem Zahn in der Lücke. Alle Zähne sind miteinander verbunden. Es können auch mehrere Zähne in der Mitte ersetzt werden. Die Nachbarzähne müssen zuvor beschliffen werden, damit Kronen auf Ihnen aufgebracht werden können. Früher konnten fehlende Zähne nur durch Brücken oder herausnehmbaren Zahnersatz (Prothesen) ersetzt werden. Zahnimplantate stellen die neueste Möglichkeit dar.

Das Implantat:

Ein Implantat funktioniert etwas anders als eine Brücke. Das Implantat ersetzt nicht nur den fehlenden Zahn, sondern auch die fehlende Zahnwurzel. Dies hat einige Vorteile. Die neue Zahnwurzel stellt die Verankerung der neuen Zahnkrone dar. Der Kieferknochen wird an der Stelle des fehlenden Zahns belastet und zieht sich nicht zurück. Die Ästhetik eines Zahnimplantates gleicht einem echten Zahn, die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden und die Reinigung im Zahnzwischenraum ist einfacher.

Implantat oder Brücke: Vor- und Nachteile im Überblick

Zahnimplantat

vs.

Brücke

hohe biologische Verträglichkeit durch Titan oder Keramik

Verträglichkeit

hohe biologische Verträglichkeit durch Titan oder Keramik

optimaler Halt durch Verankerung im Kiefer bei gesundem Knochen

Haltbarkeit

sehr guter Halt bei ausreichender Festigkeit angrenzender Zähne

Hohe Kosten. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt weniger Kosten

Kosten

Geringer: wird von der gesetzlichen Krankenkasse besser bezuschusst

ca. 3-6 Monate

Behandlungsdauer

i.d.R. wenige Wochen

operativer Eingriff birgt Risiken: Infektion, Abstoßung

Nachteile

Beschleifen der Nachbarzähne, Infektionsrisiko des Zahnnerves

Implantat oder Brücke: Vor- und Nachteile im Überblick

Zahnimplantat

Verträglichkeit

hohe biologische Verträglichkeit durch Titan oder Keramik

Haltbarkeit

optimaler Halt durch Verankerung im Kiefer bei gesundem Knochen

Kosten

Hohe Kosten. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt weniger Kosten

Behandlungsdauer

ca. 3-6 Monate

Nachteile

operativer Eingriff birgt Risiken: Infektion, Abstoßung

Brücke

Verträglichkeit

hohe biologische Verträglichkeit durch Metall oder Keramik

Haltbarkeit

sehr guter Halt bei ausreichender Festigkeit angrenzender Zähne

Kosten

Geringer: wird von der gesetzlichen Krankenkasse besser bezuschusst

Behandlungsdauer

i.d.R. wenige Wochen

Nachteile

Beschleifen der Nachbarzähne, Infektionsrisiko des Zahnnerves

Was ist länger haltbar?

Beide Lösungen haben hervorragende Langzeitergebnisse und werden seit Jahrzehnten in der Zahnmedizin angewendet. Die jeweilige Prognose ist von der Situation im Mund abhängig.

Das Implantat ist unabhängig von den Nachbarzähnen

Bei Brückenlösungen besteht im Falle eines erneuten Zahnverlustes die Notwendigkeit einer Folgebehandlung. Die Brücke ist nicht mehr brauchbar. Deshalb sollten die Ankerzähne sorgfältig gewählt werden und zuverlässig sein. Das Implantat steht für sich selbst, wenn ein Nachbarzähne Probleme macht kann dieses Problem einzelnd betrachtet werden.

Erfolg?

Die Erfolge der zahnmedizinischen Behandlungen werden an 10 Jahres-Überlebensraten gemessen. Diese liegen bei Brücken und Implantaten bei über 90%. Beide Methoden werden täglich in der Praxis angewendet und haben ihre Berechtigung. Um die Lösung mit der längsten Überlebenswahrscheinlichkeit zu finden, muss die indivuelle Situation genau analysiert werden.

Kosten?

Die Kosten für Implantate oder Brücken sind individuell zu betrachten. Die Kosten für eine Implantatversorgung ist auf Grund der längeren Behandlung und aufwendigeren Durchführung höher. Wie hoch die Differenz ist, können wir in einem persönlichen Termin feststellen.

Gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung bezahlt einen Festzuschuss für den Zahnersatz, dieser hängt vom Befund und dem Bonus des Patienten ab. Das Festzuschuss-System regelt die Höhe des Zuschusses. Zusätzlich kann der Eigenanteil durch individuelle Zusatzversicherungen geringer werden.

Private Krankenversicherung

Die Privatversicherungen übernehmen in den meisten Fällen große Anteile der Implantatkosten. Eine genaue Zahl kann aber nicht genannt werden, da die Übernahme der Kosten von den individuellen Verträgen abhängt. Wir raten Ihnen den jeweiligen Behandlungsplan mit zahnärztlichem Honorar und Laborkosten bei ihrer Versicherung einzureichen, damit Sie wissen, welcher Eigenanteil übrigbleibt.

Ästhetik:

Beide Arbeiten entsprechen höchsten ästhetischen Ansprüchen und können komplett in Zahnfarbe gefertigt werden. Implantate können im Frontzahngebiet vor allem ansprechender sein, da Sie separat stehen. Die neue künstliche Zahnkrone sieht wie ein echter Zahn aus, der aus dem Zahnfleisch herausgewachsen ist. Die Zahnkrone kann natürlicher gestaltet werden, da sie nicht mit den Nachbarzähnen verbunden ist. Dies bietet auch den Vorteil, dass das Implantat besser im Zahnzwischenraum gereinigt werden kann.

Fazit:

Die optimale Lösung ist von der Situation im Mund abhängig. Sowohl die Brücke, wie auch das Implantat kann die ideale Lösung sein. Vereinbaren Sie gerne einen Besprechungstermin und wir finden anhand des Befundes die ideale Lösung.
Alle Texte wurden in Zusammenarbeit mit Medipresse.de erstellt.